Zusatzvereinbarung zur DV Arbeitszeit; Die GdP Direktionsgruppe bittet um eure Meinung

 

Hangelar 07.04.17: Gewerkschaft der Polizei „Zusatzvereinbarung“ zur Dienstvereinbarung Arbeitszeit

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

um für euch und eure Familien neben den Erfordernissen des täglichen polizeilichen Einsatzes ein notwendiges Maß an Erholung, Freizeit und Familienleben gewährleisten zu können, wurde in den zurückliegenden zwei Jahren für nahezu alle Dienststellen neue Dienstvereinbarungen „Arbeitszeit“ abgeschlossen.

Leider hat sich in dieser Zeit unsere Personalstärke derart drastisch reduziert, dass in einigen Dienststellen Unterdeckungen von bis zu 40% (!) vorherrschen und – als könne es nicht schlimmer kommen – ein Ende der Talsohle scheint noch nicht in Sicht zu sein.

Mit dem von der Behördenleitung geforderten Erhalt der Einsatzfähigkeit in allen den uns per Gesetz zugewiesenen Aufgaben uferte die Anzahl der Verstöße gegen unsere Dienstvereinbarungen immer weiter aus.

Die nun von uns geforderte und ins Leben gerufene Zusatzvereinbarung wurde fraktions-übergreifend erstellt und intensivst verhandelt, bevor sie von uns abgeschlossen und veröffentlicht wurde.

Die Zusatzvereinbarung kann nicht die an uns gestellte Aufgabenfülle reduzieren, geschweige denn das uns fehlende Personal zuführen.

Sie dient allein dem Zweck, eine weitere Aushöhlung der Dienstvereinbarungen „Arbeitszeit“ zu verhindern, indem wir durch den Abschluss der Zusatzvereinbarung vor dem Hintergrund der Personalausdünnung und der zunehmend angespannten Sicherheitslage weiterhin die Beteiligungsrechte in eurem Sinne offensiv wahrnehmen können und der von vielen vermuteten Willkür bei der Diensteinteilung stringentere Regelungen entgegengestellt haben.

Sie ist nicht in „Zement gemeißelt“, den sie verliert zum 31.12.2019 automatisch ihre Gültigkeit und könnte, wenn sie gar nichts hält von dem was sie verspricht, jederzeit gekündigt werden.

Da diese Zusatzvereinbarung erstmals im Dezember 2017 auf ihre Durchschlagskraft hin überprüft wird, bitte ich euch um eure Meinungen.

 

Update: Grenzwerte bei Raumluftmessungen deutlich unterschritten!!Gesamtpersonalrat der BPOLD Sankt Augustin zum Betrieb der Itemiser an den Flughäfen im Geschäftsbereich der Bundespolizeidirektion

UPDATE 1.0 Der Gesamtpersonalrat der BPOLD Sankt Augustin wurde darüber informiert, dass die zulässigen Grenzwerte bei den Raumluftmessungen (Räume in denen die Sprengstoffspurendetektoren , s. g.  ETD Geräte betrieben werden ) an den Flughäfen DUS und CGN deutlich unterschritten wurden. Demzufolge steht dem Betrieb an den ETD Geräten vom Typ Itemser 4 DX nichts entgegen.     Hangelar, 09.10.15, 08:00 Uhr//Am 07.10.2015 wurden wir über die Presse und den Rundfunk informiert, dass die Sprengstoffspürgeräte Itemiser, die an den Flughäfen im Geschäftsbereich der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin eingesetzt werden, ggf. in Betrieb gefährliche Dämpfe entwickeln könnten. Aus diesem Grund sollen die Geräte an den Flughäfen Düsseldorf ... (weiterlesen)

9. Oktober 2015 | Bereich: Direktionsgruppe NRW | | Drucken |
GdP Direktionsgruppe Bundespolizei NRW gibt den Startschuss für die Personalratswahlen 2016

Eitorf, 29/30.09.15 Am 29. und 30. September fand in Eitorf der 2. ordentliche Delegiertentag der GdP Bundespolizei, Direktionsgruppe NRW statt. Der Vorsitzende Jürgen Mießner eröffnete die Veranstaltung und begrüßte Delegierte und Gäste aus allen Kreisgruppen der GdP Bundespolizei in NRW. Jürgen Mießner stellte an Hand von Beispielen die Erfolge der Arbeit aller Kreisgruppen und des Direktionsgruppenvorstandes vor. Die Verhandlungsleitung wurde durch Jürgen Gerdes und Dieter Brouwers sehr professionell und mit Witz und Pepp wahrgenommen. So gab es neben den ernsten Themen auf der Tagesordnung auch einige Entspannende und Momente. Die folgende Neuwahl des Vorstandes brachte in allen Wahlgängen ein tolles Ergebnis ... (weiterlesen)

2. Oktober 2015 | Bereich: Direktionsgruppe NRW | | Drucken |
GdP Bundespolizei in NRW stellt sich gegen  die Forderung des BDK, die Sicherheit an Flughäfen komplett zu privatisieren!

In einer heute über die Nachrichtenagentur dts veröffentlichten Meldung des BDK (Bund deutscher Kriminalbeamter) fordert der BDK-Chef Andre Schulz, die Sicherheit an deutschen Flughäfen komplett in private Hand zu geben um dadurch Personallücken bei der Bundespolizei zu schließen. Schulz rechnet in diesem Artikel mit 4000 freiwerdenden Polizistinnen und Polizisten.  Die GdP Direktionsgruppe Bundespolizei in NRW erklärt hierzu: " Wer bei der heutigen Sicherheitslage anfängt, ein Sicherheitsloch mit dem nächsten zu stopfen der muss sich fragen lassen, ob es nicht richtiger ist, zusätzliche Polizistinnen und Polizisten zu fordern. Das hat bisher nachweislich nur die GdP für die Bundespolizei  gefordert und das ... (weiterlesen)

19. September 2015 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
Konzeption zu Ablösung unserer Einsatzkräfte in Sicht!

Durch stetigen Druck der GdP Direktionsgruppe Bundespolizei in NRW und des Vorsitzenden des Bezirkspersonalrates, Martin Schilff sowie unseres NRW Vertreters im BPR, Michael Klein und auch unserer Direktionsleitung in Sankt Augustin, endlich eine Konzeption zur Ablösung unserer Einsatzkräfte aufzustellen, scheint nun "Licht am Ende des Tunnels" zu sehen zu sein. Wir stehen mit unseren Einsatzkräften in Süddeutschland in stetigen Kontakt. Die hohe Einsatzbelastung und wenig Schlaf scheint im Moment das größte Problem zu sein. Bei 30 Grad zeigen sich schneller Ermüdungserscheinungen. Durchweg erklären alle Einsatzkräfte, dass die Stimmung trotz dem sehr gut ist und die Motivation unveändert hoch. Eure GdP ... (weiterlesen)

17. September 2015 | Bereich: Direktionsgruppe NRW | | Drucken |
Lokalzeit aus Aachen berichtet über die Auswirkungen von Personalmangel bei der Bundespolizei in NRW

Unser GdP Kollege Michael Schaffrath im Gespräch mit der Lokalzeit http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-aachen/videofluechtlingeindenniederlanden100_size-L.html?autostart=true#banner   (weiterlesen)

17. September 2015 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
GdP Bundespolizei in NRW warnt vor großen Sicherheitslücken an NRW Flughäfen

GdP-Vorstand Arnd Krummen (45) sagte dem EXPRESS: „Unter den prekären Arbeitsbedingungen sind die Mitarbeiter in den Sicherheitsbereichen kaum in der Lage, gefährliche Gegenstände tatsächlich zu entdecken. Man muss hochkonzentriert sein, um beim Durchleuchten eines Koffers Explosivstoffe zu erkennen. Wenn wegen Personalmangels nur sechs von 12 Kontrolllinien geöffnet sind, bleibt die Sorgfalt auf der Strecke.“ http://www.express.de/panorama/polizeigewerkschaft-warnt-grosse-sicherheitsluecken-an-nrw-flughaefen-,2192,31780292.html (weiterlesen)

17. September 2015 | Bereich: Direktionsgruppe NRW | | Drucken |
Schleuser aus NRW, Hohe Belastung der Einsatzkräfte in Bayern,

Die WAZ berichtet in ihrer heutigen Ausgabe über Schleuser, die aus NRW kommen und ihrem kriminellen Handwerk  nachgehen sowie über "so Jörg Radek, Vorsitzender der GdP, Bezirk Bundespolizei" wütende und saure Einsatzkräfte der Bundespolizei in Bayern.   http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/60-schleuser-in-nrw-gefasst-organisiert-wie-ein-reisebuero-id11035211.html (weiterlesen)

GdP Bundespolizei in NRW fordert Klarheit zur Abordnungsdauer für Einsatzkräfte in Süddeutschland

Am vergangenen Montag sind Einsatzkräfte der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin aus allen Inspektionen und der mobilen Einheiten innerhalb weniger Stunden nach der Wiedereinführung von Grenzkontrollen an die süddeutsche Grenze zu Österreich verlegt worden. Das muss der Dienstherr von seinen Beamten verlangen können.                         Soweit,  Sogut. Jetzt allerdings fragen die Kolleginnen und Kollegen und auch deren Familien wie lange denn dieser  ad hoc Einsatz für die ersten Einsatzkräfte dauern wird. Die Antwort der verantwortlichen Polizeiführer lässt allerdings auf sich warten. So schnell unsere Kolleginnen und Kollegen in den Einsatz gefahren sind, so langsam erhalten sie Antworten auf Fragen. Die GdP Direktionsgruppe Bundespolizei in ... (weiterlesen)

17. September 2015 | Bereich: Allgemein, Direktionsgruppe NRW | | Drucken |
Das erste Kinderfest im Standort Sankt Augustin und die GdP war dabei

Die Gleichstellungsbeauftragte der BPOLD Sankt Augustin und die Vertrauensfrau der BPOLABT Sankt Augustin hatten da so eine Idee…..Es sollte eine Ferienbetreuung für die Kleinen unserer Kollegen werden und es wurde ein großer Erfolg! Einmal sehen, wo Papa oder Mama arbeitet. Ein "Basislager", das durch die BPOLABT STA bereitgestellt worden ist, diente als Ausgangspunkt für vielerlei Unternehmungen im Standort. So konnten insgesamt 19 Kinder zusehen und sogar selbst ausprobieren, wie ein Wasserwerfer funktioniert, Hubschrauber aus der Nähe anschauen, erkunden, wo die Diensthunde untergebracht sind usw. usw. (weiterlesen)

15. September 2015 | Bereich: Direktionsgruppe NRW | | Drucken |
Abgeordente der CDU/CSU Fraktion des Deutschn Bundestages zu Gesprächen bei der GdP Kreisgruppe NRW Nord in Münster

Zu einem intensiven Meinungsaustausch hatte die GdP Bundespolizei, Kreisgruppe NRW Nord,  Abgeordnete des Deutschen Bundestages und die Leitung der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin in die Bundespolizeiinspektion Münster eingeladen. Besondere Brisanz erhielt dieser, seit längerer Zeit geplante Besuch, durch die am Abend vorher durch den Bundesinnenminister,  Dr. Thomas de Maizière, vorübergehend eingeführten Grenzkontrollen an der Grenze zu Österreich. Die Abgeordneten aus dem ostwestfälischen Raum (Steffen Kampeter,(Minden Lübbeke), Heinrich Zertig (Wahlkreis Lippe III), Ralph Brinkhaus (Wahlkreis Gütersloh I), Dr. Tim Ostermann (Herford) sowie die Abgeordnete des Deutschen Bundestages für die Stadt Münster, Sybille Benning,  informierten die  anwesenden Kolleginnen und Kollegen, Präsident Wolfgang Wurm und den Leiter der BPOLI Münster, POR Peter Vaupel, über ... (weiterlesen)

15. September 2015 | Bereich: Allgemein, Aus den Kreisgruppen, Direktionsgruppe NRW | | Drucken |
Teilen

Für die Entprivatisierung der Luftsicherheit, jetzt! - Startseite - Mahmut Özdemir, MdB http://mahmutoezdemir.nrwspd.net/meldungen/39371/198154/Fuer-die-Entprivatisierung-der-Luftsicherheit-jetzt.html (Teile von CM Browser) (weiterlesen)

6. Juli 2015 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
Frauenpower“ in der Direktionsgruppe NRW

Am 16. und 17. Juni 2015 trafen sich zehn engagierte Kolleginnen der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin zu einer konstituierenden Sitzung in Münster.     (Vorstand Frauengruppe Direktion NRW) Auf der Agenda stand u.a. die Gründung einer Frauengruppe auf Direktionsebene. Angeschoben wurde dies durch die Frauengruppe der Kreisgruppe Münster, unter dem Vorsitz von Karin Himmel. Zunächst erfolgte die Begrüßung durch den Vorsitzenden der Direktionsgruppe NRW Jürgen Mießner, welcher nochmals die Wichtigkeit der Frauengruppe voranstellt. Im Anschluss erfolgte eine kurze Vorstellungsrunde der Teilnehmerinnen, welche sich aus den unterschiedlichsten Bereichen der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin zusammensetzen. Gerade diese Individualität ist für die anstehende Arbeit ein unverzichtbarer Aspekt. Wir Frauen waren uns einig, ... (weiterlesen)

25. Juni 2015 | Bereich: Direktionsgruppe NRW | | Drucken |
Teilen

Skandal bei Kötter - wasi-nrw.de http://wasi-nrw.de/neuer-skandal-bei-koetter-betriebsrat-in-koeln-schlaegt-alarm/ (Teile von CM Browser) (weiterlesen)

18. Juni 2015 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
G 7 Gipfel auch an der Grenze in Kleve und Aachen; Einsatz und Kontrollen an der Westgrenze im Zuge des G 7 Gipfels

Die Grenzkontrollen in NRW zu Belgien und den Niederlanden finden im Rahmen des G 7 Gipfels in Bayern zurzeit wieder statt. Im Rahmen mehrerer Besuche am 07.06.2015 der Kontrollstellen im Zuständigkeitsbereich der BPOLI Aachen und der BPOLI Kleve konnte sich der Vorsitzende des GPR und der GdP BPOL DG NRW Jürgen Mießner davon überzeugen, dass die Kolleginnen und Kollegen im Einsatz vernünftige Einsatzbedingungen erleben. Es gab seitens der Kolleginnen und Kollegen keine Beschwerden, aber einige Hinweise im Bezug auf die eingesetzten Einsatzmittel und auch auf einige fehlende Einsatzmittel. So wird zum Beispiel bemängelt, dass die eingesetzten Motorräder aufgrund der Luftkühlung beim ... (weiterlesen)

8. Juni 2015 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
Die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin ist ein interessantes Ziel von hochrangigen Besuchern aus der Politik und dem BMI !

Am 26.05.2015 besuchten uns in Düsseldorf Flughafen die MDB Mahmut Özdemir und MDB Gunkel beide Mitglieder des Innenausschuss des Deutschen Bundestages und Mitglieder der SPD Fraktion im Deutschen Bundestag, um sich über die Einsatzbelastung der Kollegen in der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin und die Probleme am Flughafen Düsseldorf zu informieren. Neben einer Darstellung der BPOLD STA durch Herrn Präsidenten Wurm, wurden auch die Probleme der Luftsicherheit und der personellen Schwierigkeiten am Flughafen Düsseldorf besprochen.Die Bitte des Präsidenten der BPOLD STA aufgreifend versprachen die MDB sich für eine Verstärkung der flexiblen Einsatzkräfte in der BPOLD STA noch in dieser Legislaturperiode einzusetzen. Die GDP ... (weiterlesen)

28. Mai 2015 | Bereich: Allgemein, Direktionsgruppe NRW | | Drucken |