Vorstandssitzung der GdP Direktionsgruppe NRW

 

Münster. Die GdP Direktionsgruppe NRW hat unter der Leitung des Vorsitzenden Jürgen Mießner eine Vorstandssitzung einberufen. Hierzu waren alle Kreisgruppenvorsitzende und der Vorstand der GdP Direktionsgruppe eingeladen.

Münster als Tagungsort hat sich als effektiv herausgestellt. Denn der Vorstand war fast vollzählig anwesend und diskutierte über verschiedene Probleme und Nöte der Kreisgruppen und nicht zuletzt über die Probleme der Direktionsgruppe NRW.

Eine Ausrichtung der Gewerkschaft der Polizei und der Direktionsgruppe NRW war nur ein Thema der Sitzung.
Der bevorstehende Delegiertentag des Bezirk Bundespolizei und der Delegiertentag der Direktionsgruppe NRW stehen bevor. Lösungen und erforderliche Beschlüsse in Bezug auf diese Herausforderungen konnten gefunden und getroffen werden. Thematisiert wurde die Basisarbeit der einzelnen Kreisgruppen. Hier ist festzustellen, dass die Leistung der GdP Kreisgruppen auf große Zustimmung stößt.
Der demographische Wandel der sich durch die ganze Bundespolizei zieht, hinterlässt auch Spuren in der gewerkschaftlichen Arbeit. Aufgestellt ist der Vorstand aus Sicht des Vorsitzenden immer noch sehr gut. Hervorgehoben wurden das Engagement der Frauengruppe, vertreten durch Karin Himmel und weiter die Vertretung des Tarifbereichs, Frau Elfi Kuchenbecker.
Zielorientiert, Schwerpunkte festlegen und zukunftssicher will die Direktionsgruppe ihre Mitglieder auch weiter betreuen und vertreten. Hier in Münster wurde Möglichkeit genutzt weitere wichtige Grundsteine für die Direktionsgruppe GdP NRW BPOL zu beschließen.
MS

 


Themenbereich: Allgemein, Leitartikel | Drucken