Am 08. November 2015 verstarb nach kurzer schwerer Erkrankung unser ehemaliger Kollege Ludwig Winand im Alter von 65 Jahren.

 

Wienand

Ludwig Winand wurde im Frühjahr 1979 bei der ehemaligen Grenzschutzverwaltung West in Bonn-Duisdorf als Kesselwärter eingestellt. Neben seiner Tätigkeit im Bereich der Heizung engagierte er sich von Anfang an für die Belange der Kolleginnen und Kollegen im Rahmen der Personalratsarbeit.

Von 1979 bis 1992 war er Gruppensprecher der Arbeiter im ÖPR der ehemaligen Grenzschutzverwaltungsstelle Bonn und gleichzeitig stellvertretender Vorsitzender im Gesamtpersonalrat der Grenzschutzverwaltung West tätig.

Seit 1988 war er bis zum seinem Ausscheiden im Januar 2013 von seiner Tätigkeit als Kesselwärter freigestellt und konnte sich ganz auf die Personalratsarbeit konzentrieren.

Nach der Umstrukturierung bzw. Zusammenlegung der Grenzschutzverwaltung und des Grenzschutzkommandos West war er von 1992 bis zur erneuten Umstrukturierung im Jahr 2008 Mitglied des Bezirkspersonalrates beim Grenzschutzpräsidium West.

Auch in dem dann in der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin neu gegründeten Gesamtpersonalrat hat er seine Erfahrung eingebracht und stand jederzeit den Tarifbeschäftigten als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Neben seiner Tätigkeit im Bereich der Personalratsarbeit engagierte sich der Kollege Ludwig Winand von Anfang an für die Gewerkschaft der Polizei. So z.B. als Kassierer der ehemaligen Bezirksgruppe West oder als langjähriges Mitglied in der Tarifkommission.

Wir schätzten alle seinen immensen Erfahrungsschatz als Personalrat, Gewerkschafter und vor allem als Mensch.

Er ist zwar schon 2 1/2 Jahre nicht mehr im Dienst trotzdem gehört er immer noch zu uns und wir werden ihn sehr vermissen.

MM

 


Themenbereich: Direktionsgruppe NRW | Drucken