Update: Grenzwerte bei Raumluftmessungen deutlich unterschritten!!Gesamtpersonalrat der BPOLD Sankt Augustin zum Betrieb der Itemiser an den Flughäfen im Geschäftsbereich der Bundespolizeidirektion

UPDATE 1.0

Der Gesamtpersonalrat der BPOLD Sankt Augustin wurde darüber informiert, dass die zulässigen Grenzwerte bei den Raumluftmessungen (Räume in denen die Sprengstoffspurendetektoren , s. g.  ETD Geräte betrieben werden ) an den Flughäfen DUS und CGN deutlich unterschritten wurden. Demzufolge steht dem Betrieb an den ETD Geräten vom Typ Itemser 4 DX nichts entgegen.

 

 

Hangelar, 09.10.15, 08:00 Uhr//Am 07.10.2015 wurden wir über die Presse und den Rundfunk informiert, dass die Sprengstoffspürgeräte Itemiser, die an den Flughäfen im Geschäftsbereich der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin eingesetzt werden, ggf. in Betrieb gefährliche Dämpfe entwickeln könnten. Aus diesem Grund sollen die Geräte an den Flughäfen Düsseldorf und Köln-Bonn außer Betrieb gesetzt worden sein. Nach unserem Informationsstand sind diese Geräte aber wieder in Betrieb genommen worden, weil die in München eingesetzten Geräte nicht baugleich mit den an unseren Flughäfen eingesetzten Geräten sind. Der Dienststellenleitung liegen bisher keine Erkenntnisse vor, die einen Anfangsverdacht für eine Gesundheitsgefährdung zuließen. Wir haben unsere Direktionsleitung heute angeschrieben, um einen aktuellen Sachstand und Informationen über die tatsächliche Gefährlichkeit dieser Geräte zu erhalten.Wir haben in diesem Schreiben unsere Bedenken formuliert und gefordert, alle Mitarbeiter zu informieren, um der Fürsorgepflicht Genüge zu tun.

Sobald wir genaue und belastbare Informationen zur Verfügung haben, werden wir Sie an dieser Stelle darüber informieren.

 

 

 


Themenbereich: Direktionsgruppe NRW | Drucken