Motorradprozession mit viel Segen von ganz oben; 3800 Euro für den guten Zweck

 Gesegnet wird bekanntlich mit Weihwasser. Zusätzlich öffnete in diesem Jahr auch Petrus seine
Schleusen und bedachte die Teilnehmer des diesjährigen Polizeibiker-Gottesdienstes der Bundespolizei in Sankt Augustin mit zusätzlichem Segen von ganz oben.
Trotz des zeitweise heftigen Regens nahmen 500 Motorradfahrer am traditionellen Korso durch Sankt Augustin und dem anschließenden ökumenischen Gottesdienst der Polizeiseelsorge teil. Aus dem geplanten Open-Air-Gottesdienst wurde aber schnell eine In-Door-Veranstaltung: In Windeseile gestalteten viele fleißige Helferinnen und Helfer die Kirche Sankt Martinus in Sankt Augustin-Niederpleis um, damit dort der Gottesdienst im Warmen und im Trockenen stattfinden konnte. Gedacht wurde der im Dienst getöteten und verletzten Polizeibeamtinnen und Beamten. Im vergangenen Jahr starben acht Polizisten bei der Ausübung ihres Dienstes. Die Motorradfahrer beteten auch für die Unfallopfer und für die Hinterbliebenen der im Straßenverkehr getöteten Biker. Der offene Polizeibiker-Gottesdienst der Bundespolizei war auch in diesem Jahr eine internationale Veranstaltung. Motorradpolizisten aus den Nachbarstaaten, wie Frankreich und den Niederlanden, waren zu Gast. Zum ersten Mal auch Polizisten aus Luxemburg – natürlich wie alle – mit ihren Dienstmaschinen. 
  
Zu viert auf dem Motorrad – kein Problem
 
 
Ein besonderes Event war der Auftritt der Motorradstaffel der Hamburger Polizei. Der Werbekreis Hangelar hatte die Truppe engagiert. Auf BMW-Oldtimern präsentierten die Polizeibiker spektakuläre Formationen und Menschenpyramiden; das alles im Regen und unfallfrei auf nasser Fahrbahn. Bei diesen Fahrkünsten staunten sogar erfahrene Polizeibeamte und Motorradfahrer!
 
 
Auch das Camp der Biker in der Bundespolizei war sehr gut besucht. 300 Gäste übernachteten auf dem Camp am Flugplatz in Sankt Augustin-Hangelar. Sie kamen aus allen Teilen Deutschlands und aus den Europäischen Nachbarländern – nicht nur Polizisten, sondern auch befreundete Biker und Clubs. Geboten wurde eine große Ausstellung von Motorradzubehör, Probefahrten mit der BMW-Niederlassung Bonn und ein umfangreiches kulturelles Rahmenprogramm. Bekannte Bands aus der Region, wie die Roaring sixties-Band „Comeback“ und den Deutsch-Rockern von Raubwal begeisterten; es wurde bis in die Nacht hinein gefeiert. Für die kulinarischen Genüsse sorgten die Feuerwehr und der Schützenverein aus Hangelar, was dankend angenommen wurde.
 

Bürgermeister als Ehrenmitglied
 

„Unser Dank gilt auch der Stadt Sankt Augustin“, so Organisationsleiter Ingulf Kersten.“Seit sieben Jahren hilft sie uns, den Biker-Korso durch die Stadt zu führen.“ Der Sankt Augustiner Bürgermeister, Klaus Schumacher, ist selbst leidenschaftlicher Motorradfahrer und führte auch in diesem Jahr zusammen mit dem Präsidenten der Sankt Augustiner Bundespolizei, Jürgen Bischoff, den Korso an. Zum Dank für seine Hilfe ernannten ihn nun die Biker in der Bundespolizei zum Ehrenmitglied und überreichten ihm die lederne Kutte. Bürgermeister Klaus Schumacher: „Ich werde diese Kutte mit Stolz tragen!“
 
 
3.800 Euro für die Clowns im Kinderkrankenhaus
 
Der Höhepunkt des Abends war die große Tombola.  Viele Aussteller der Motorradzubehör-Messe stifteten wertvolle Preise. Auch große Motorrad-Zubehör-Firmen gaben etwas in den Topf. Hauptpreise sind hochwertige Motorradhelme von BMW und Schuberth. Wie in jedem Jahr kommt der Erlös einem guten Zweck zugute; diesmal dem Verein „Kunst im Kinderkrankenhaus“ – Clowns im Kinderkrankenhaus. Der Verein schickt Clowns an die Betten der kleinen Patienten, die dafür sorgen, dass die kranken Kinder Angst, Schmerzen und Heimweh wenigstens für einige Zeit vergessen können.
 
Aus der Kollekte des Polizeibiker-Gottesdienstes und aus den Einnahmen des Losverkaufs kam die stolze Summe von 3.800 Euro zusammen. Dieses Geld wurde in Form eines Schecks an den Verein der Krankenhaus-Clowns überreicht. Ingulf Kersten von den Bundespolizei-Bikern: „Ich bin froh, dass wir durch diese tolle Gemeinschaftsaktion aus Spenden und privatem Engagement Kinderaugen zum Leuchten bringen können“.
 
 
Biker in der Bundespolizei
Bundesgrenzschutzstr. 100
53757 Sankt Augustin

Tel.: 02241/238-2223
Mobil: 0151/15501827
www.bundespolizeibiker.de


Themenbereich: Die Biker | Drucken