Beförderungen ausgesprochen! Urkunden übergeben!

Im Bereich der Direktion Sankt Augustin konnten gesten Kolleginnen und Kollegen Beförderungsurkunden entgegennehmen. Die Haushaltsmittel für diese Beförderungen stammten noch aus dem Haushaltsjahr 2008. Einziger Wehrmutstropfen sind die geringen Beförderungen in Bereich der POM nach PHM und keine Einweisung in die A9m Z. Dass kann weiternhin nicht so hingenommen werden. Hier muss der Minister klar für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (PVB;VB und Tarifbeschäftige) Zukunfsperpektiven schaffen….und das nicht erst in 3 Jahren.Einen Besonderen Dank der GdP Direktionsgruppe gilt auch den personalverantwortlichen  der Direktion Sankt Augustin, die hier vorbildlich für unsere Kolleginnen und Kollegen gearbeitete haben, damit noch zahlungswirksam für den Monat Februar 2009 befördert werden konnte.  D a n k e


Themenbereich: Besoldung | Drucken

2 Kommentare
Ihre Meinung zu diesem Artikel ist uns wichtig: »

  1. Zum Glück konnten die Beförderungen/Urkunden in NRW auch an die Kolleginnen und Kollegen übergeben werden. Ich habe auf einem Lehrgang mitbekommen, dass mit der Unterstützung des Beamtenbundes durch die Gewährung von Rechtsschutz (DPolG und BGV) in NRW ein Kollege gegen diese spärlichen Beförderungen (PM nach POM;21x) in NRW geklagt hat. Dass muss man sich mal vorstellen. Da wären die betroffen gewesen, die schon am untersten Ende der Gehaltstabellen sitzen und jahrelang auf eine Beförderung warten. Nichts gegen Rechtsberatung aber muss man sofort alles durch eine Klage stoppen. Da hätte auch ein Gespräch mit einem Fachanwalt geholfen. Ich kann mir nicht vorstellen, das die Mitglieder des Beamtenbundes dahinter stehen. Aber das Klientel des BB ist ja auch der Höhere Beamte im Ministerium und der Studiendirektor……………….

  2. well.. it’s like I said!