Gespräch mit dem Präsidenten der BPOLD Sankt Augustin

 

v.l.n.r.: Arnd Krummen, Präsident Wurm, Jürgen Mießner, Vorsitzender der GdP-Direktionsgruppe

v.l.n.r.: Arnd Krummen, Präsident Wurm, Jürgen Mießner, Vorsitzender der GdP-Direktionsgruppe

Die Direktionsgruppe der GdP hat das Gespräch am heutigen Tag mit Herrn Präsidenten Wurm zum Anlass genommen, die Folgen und Ereignisse am Silvesterabend in Köln zu thematisieren.Dabei stellten die Vertreter der Direktionsgruppe ganz klar heraus, dass alle Kolleginnen und Kollegen der Bundespolizei auf die  Unterstützung der GdP zählen können – ganz gleich ob eigene Kräfte oder zugeordnete Kräfte! Diese Gewissheit ist für die Kolleginnen und Kollegen vor Ort gerade jetzt sehr wichtig. Gleichzeitig fordert die GdP die personelle Verstärkung der BPOLI Köln. Die Misere ist seit Jahren bekannt, die Mitarbeiter gehen bis an die Grenze des Möglichen, damit die täglichen Einsätze bewältigt werden können.

Es kann und darf nicht sein, dass die Versäumnisse unseres Dienstherrn und der Politik auf dem Rücken der Mitarbeiter ausgetragen werden und sie sofort im Kreuzfeuer der Kritik stehen, falls ein Einsatz nicht optimal verläuft

Der Präsident teilt unsere Beurteilung darüber, dass die Kolleginnen und Kollegen der Bundespolizei in dieser Silvesternacht in  Köln alles was in ihrer Macht stand getan haben um noch Schlimmeres zu vermeiden.

 

Dies habe er auch in Gesprächen mit dem BMI und dem Innenausschuss des Deutschen Bundestages dargestellt. Auch von dort wurde den operativen Kräften für deren Leistung in der Silvesternacht eine hohe Wertschätzung und Anerkennung ausgesprochen.

 

Der Präsident sagt uns eine weitere Einsatznachbereitung zu, aus der für künftige Einsatzlagen Erkenntnisse gewonnen werden können.

 

 

„Die Polizei darf jetzt nicht der Prügelknabe sein!“

GdP Direktionsgruppe NRW 06.01.16: Nach den abscheulichen Straftaten in der Nacht zum 01.01.2016 in Köln darf die Politik jetzt nicht mit dem Finger auf die Polizei zeigen. Es gilt jetzt, alles für die Opfer dieser Straftaten  zu tun und insbesondere hier die Täter zu ermitteln. Wer allerdings  jahrzehntelang den öffentlichen Dienst und insbesondere die Polizei der Länder und des Bundes gegen jegliche Vernunft und Warnungen schwächt und kaputtspart kann sich nicht jetzt mit erhobenen Zeigefinger vor die Presse stellen und auf die Kolleginnen und Kollegen unserer Polizei zeigen. Die Politik sollte nun "Demut" zeigen und offensichtliche Fehler der vergangenen Jahrzehnte eingestehen.   Die innere Sicherheit steht vor dem Kollaps ... (weiterlesen)

6. Januar 2016 | Bereich: Allgemein | Keine Kommentare | Drucken |
Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

Liebe Kolleginnen und Kollegen, für die Bundespolizei und alle bei ihr Beschäftigten samt ihren Angehörigen und Freunden war das Jahr 2015 wohl das schwierigste seit Bestehen der Organisation. Hatte man gedacht, dass schon der G 7-Gipfel in Schloss Elmau und die damit einhergehenden Einsatzmaßnahmen, Dienstplanumstellungen, Urlaubssperre, Einsatz-/Abordnungsdauer etc. die KollegInnen an den Rand der Belastbarkeit bringt, so mussten wir feststellen, dass die Massenmigration und der damit verbundene Einsatz alles bisher dagewesen in den Schatten stellt! Wir sind besonders stolz darauf einer Organisation anzugehören, die trotz dieser Widrigkeiten weiter zusammen steht und sich hoch motiviert den Aufgaben stellt. Dafür bedanke ich ... (weiterlesen)

21. Dezember 2015 | Bereich: Allgemein, Direktionsgruppe NRW | Keine Kommentare | Drucken |

Münster/Paderborn, 10.12.15  Die Kreisgruppe NRW Nord hatte am 10.12.2015 den Bundestagsabgeordneten Dr. Carsten Linnemann in das Bundespolizeirevier Paderborn, hier DVR PAD, eingeladen. Der MdB Dr. Carsten Linnemann (Direktmandat Kreis PB für die CDU) wurde vom Vorsitzenden der GdP Kreisgruppe Jürgen Gerdes und Vertreter Hajo Güniker am FH PAD begrüßt. Nach einem kurzen Informationsaustausch mit dem Marketingleiter FH PAD, Herr Marx, wurde vom Inspektionsleiter, Herr Vaupel, die BPOLI Münster vorgestellt. Mit den aktuellen Brennpunkten im Fußballreiseverkehr, Taschendiebstahl, Demonstrationen und Einreiseproblematik mit Auswirkung für die BPOLI Münster. Explizit wurden die Rückkehrflüge vom Flughafen Paderborn-Lippstadt und eine eventuelle Erweiterung angesprochen. Dazu gab Herr Dr. ... (weiterlesen)

11. Dezember 2015 | Bereich: Aus den Kreisgruppen | Keine Kommentare | Drucken |
Top Angebot für unsere GdP Mitglieder in Kooperation mit Fitness First Platinum Clubs

Hier die Einzelheiten des bundesweit gültigen Angebotes - 6 Monate Laufzeit zu 39,99€ - Vertragsbeginn ab dem 01.01.2016 (Training ab sofort möglich) - monatlicher Lastschriftlauf - Februar wird meinerseits vom Monatsbeitrag freigestellt (d.h. nur 5 Monate bezahlen) - Kündigungsfrist: 1 Monat vor Ablauf der Grundlaufzeit - bei einer Verlängerung: dauerhafte Gewährung zu 39,99€ monatl. bundesweit   Bei Fragen und/ oder Anmerkungen stehe ich Ihnen sehr gerne jederzeit als Ansprechperson zur Verfügung. Mit sportlichen Grüßen Andre Baier Service Consultant & stellv. Clubmanager T +49 521/52 51 80 F +49 521/52 51 82 9 M +49 160/94 75 39 50 andre.baier@club.fitnessfirst.de www.FitnessFirst.de webshop.FitnessFirst.de Fitness First Germany GmbH Platinum Swim Boulevard 1 (weiterlesen)

25. November 2015 | Bereich: Allgemein, Direktionsgruppe NRW | Keine Kommentare | Drucken |
Teilen

Gewerkschaft der Polizei – Bezirk Bundespolizei» Leitartikel » Unsere Arbeit hat sich gelohnt: Parlamentarier stärken die Bundespolizei http://www.gdpbundespolizei.de/2015/11/unsere-arbeit-hat-sich-gelohnt-parlamentarier-staerken-die-bundespolizei/ (Teile von CM Browser) (weiterlesen)

13. November 2015 | Bereich: Allgemein | Keine Kommentare | Drucken |
Am 08. November 2015 verstarb nach kurzer schwerer Erkrankung unser ehemaliger Kollege Ludwig Winand im Alter von 65 Jahren.

  Ludwig Winand wurde im Frühjahr 1979 bei der ehemaligen Grenzschutzverwaltung West in Bonn-Duisdorf als Kesselwärter eingestellt. Neben seiner Tätigkeit im Bereich der Heizung engagierte er sich von Anfang an für die Belange der Kolleginnen und Kollegen im Rahmen der Personalratsarbeit. Von 1979 bis 1992 war er Gruppensprecher der Arbeiter im ÖPR der ehemaligen Grenzschutzverwaltungsstelle Bonn und gleichzeitig stellvertretender Vorsitzender im Gesamtpersonalrat der Grenzschutzverwaltung West tätig. Seit 1988 war er bis zum seinem Ausscheiden im Januar 2013 von seiner Tätigkeit als Kesselwärter freigestellt und konnte sich ganz auf die Personalratsarbeit konzentrieren. Nach der Umstrukturierung bzw. Zusammenlegung der Grenzschutzverwaltung und des Grenzschutzkommandos West war er ... (weiterlesen)

12. November 2015 | Bereich: Direktionsgruppe NRW | Keine Kommentare | Drucken |
Update: Grenzwerte bei Raumluftmessungen deutlich unterschritten!!Gesamtpersonalrat der BPOLD Sankt Augustin zum Betrieb der Itemiser an den Flughäfen im Geschäftsbereich der Bundespolizeidirektion

UPDATE 1.0 Der Gesamtpersonalrat der BPOLD Sankt Augustin wurde darüber informiert, dass die zulässigen Grenzwerte bei den Raumluftmessungen (Räume in denen die Sprengstoffspurendetektoren , s. g.  ETD Geräte betrieben werden ) an den Flughäfen DUS und CGN deutlich unterschritten wurden. Demzufolge steht dem Betrieb an den ETD Geräten vom Typ Itemser 4 DX nichts entgegen.     Hangelar, 09.10.15, 08:00 Uhr//Am 07.10.2015 wurden wir über die Presse und den Rundfunk informiert, dass die Sprengstoffspürgeräte Itemiser, die an den Flughäfen im Geschäftsbereich der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin eingesetzt werden, ggf. in Betrieb gefährliche Dämpfe entwickeln könnten. Aus diesem Grund sollen die Geräte an den Flughäfen Düsseldorf ... (weiterlesen)

9. Oktober 2015 | Bereich: Direktionsgruppe NRW | Keine Kommentare | Drucken |
GdP Direktionsgruppe Bundespolizei NRW gibt den Startschuss für die Personalratswahlen 2016

Eitorf, 29/30.09.15 Am 29. und 30. September fand in Eitorf der 2. ordentliche Delegiertentag der GdP Bundespolizei, Direktionsgruppe NRW statt. Der Vorsitzende Jürgen Mießner eröffnete die Veranstaltung und begrüßte Delegierte und Gäste aus allen Kreisgruppen der GdP Bundespolizei in NRW. Jürgen Mießner stellte an Hand von Beispielen die Erfolge der Arbeit aller Kreisgruppen und des Direktionsgruppenvorstandes vor. Die Verhandlungsleitung wurde durch Jürgen Gerdes und Dieter Brouwers sehr professionell und mit Witz und Pepp wahrgenommen. So gab es neben den ernsten Themen auf der Tagesordnung auch einige Entspannende und Momente. Die folgende Neuwahl des Vorstandes brachte in allen Wahlgängen ein tolles Ergebnis ... (weiterlesen)

2. Oktober 2015 | Bereich: Direktionsgruppe NRW | Keine Kommentare | Drucken |
GdP Bundespolizei in NRW stellt sich gegen  die Forderung des BDK, die Sicherheit an Flughäfen komplett zu privatisieren!

In einer heute über die Nachrichtenagentur dts veröffentlichten Meldung des BDK (Bund deutscher Kriminalbeamter) fordert der BDK-Chef Andre Schulz, die Sicherheit an deutschen Flughäfen komplett in private Hand zu geben um dadurch Personallücken bei der Bundespolizei zu schließen. Schulz rechnet in diesem Artikel mit 4000 freiwerdenden Polizistinnen und Polizisten.  Die GdP Direktionsgruppe Bundespolizei in NRW erklärt hierzu: " Wer bei der heutigen Sicherheitslage anfängt, ein Sicherheitsloch mit dem nächsten zu stopfen der muss sich fragen lassen, ob es nicht richtiger ist, zusätzliche Polizistinnen und Polizisten zu fordern. Das hat bisher nachweislich nur die GdP für die Bundespolizei  gefordert und das ... (weiterlesen)

19. September 2015 | Bereich: Allgemein | Keine Kommentare | Drucken |
Konzeption zu Ablösung unserer Einsatzkräfte in Sicht!

Durch stetigen Druck der GdP Direktionsgruppe Bundespolizei in NRW und des Vorsitzenden des Bezirkspersonalrates, Martin Schilff sowie unseres NRW Vertreters im BPR, Michael Klein und auch unserer Direktionsleitung in Sankt Augustin, endlich eine Konzeption zur Ablösung unserer Einsatzkräfte aufzustellen, scheint nun "Licht am Ende des Tunnels" zu sehen zu sein. Wir stehen mit unseren Einsatzkräften in Süddeutschland in stetigen Kontakt. Die hohe Einsatzbelastung und wenig Schlaf scheint im Moment das größte Problem zu sein. Bei 30 Grad zeigen sich schneller Ermüdungserscheinungen. Durchweg erklären alle Einsatzkräfte, dass die Stimmung trotz dem sehr gut ist und die Motivation unveändert hoch. Eure GdP ... (weiterlesen)

17. September 2015 | Bereich: Direktionsgruppe NRW | Keine Kommentare | Drucken |
Lokalzeit aus Aachen berichtet über die Auswirkungen von Personalmangel bei der Bundespolizei in NRW

Unser GdP Kollege Michael Schaffrath im Gespräch mit der Lokalzeit http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-aachen/videofluechtlingeindenniederlanden100_size-L.html?autostart=true#banner   (weiterlesen)

17. September 2015 | Bereich: Allgemein | Keine Kommentare | Drucken |
GdP Bundespolizei in NRW warnt vor großen Sicherheitslücken an NRW Flughäfen

GdP-Vorstand Arnd Krummen (45) sagte dem EXPRESS: „Unter den prekären Arbeitsbedingungen sind die Mitarbeiter in den Sicherheitsbereichen kaum in der Lage, gefährliche Gegenstände tatsächlich zu entdecken. Man muss hochkonzentriert sein, um beim Durchleuchten eines Koffers Explosivstoffe zu erkennen. Wenn wegen Personalmangels nur sechs von 12 Kontrolllinien geöffnet sind, bleibt die Sorgfalt auf der Strecke.“ http://www.express.de/panorama/polizeigewerkschaft-warnt-grosse-sicherheitsluecken-an-nrw-flughaefen-,2192,31780292.html (weiterlesen)

17. September 2015 | Bereich: Direktionsgruppe NRW | Keine Kommentare | Drucken |
Schleuser aus NRW, Hohe Belastung der Einsatzkräfte in Bayern,

Die WAZ berichtet in ihrer heutigen Ausgabe über Schleuser, die aus NRW kommen und ihrem kriminellen Handwerk  nachgehen sowie über "so Jörg Radek, Vorsitzender der GdP, Bezirk Bundespolizei" wütende und saure Einsatzkräfte der Bundespolizei in Bayern.   http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/60-schleuser-in-nrw-gefasst-organisiert-wie-ein-reisebuero-id11035211.html (weiterlesen)

GdP Bundespolizei in NRW fordert Klarheit zur Abordnungsdauer für Einsatzkräfte in Süddeutschland

Am vergangenen Montag sind Einsatzkräfte der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin aus allen Inspektionen und der mobilen Einheiten innerhalb weniger Stunden nach der Wiedereinführung von Grenzkontrollen an die süddeutsche Grenze zu Österreich verlegt worden. Das muss der Dienstherr von seinen Beamten verlangen können.                         Soweit,  Sogut. Jetzt allerdings fragen die Kolleginnen und Kollegen und auch deren Familien wie lange denn dieser  ad hoc Einsatz für die ersten Einsatzkräfte dauern wird. Die Antwort der verantwortlichen Polizeiführer lässt allerdings auf sich warten. So schnell unsere Kolleginnen und Kollegen in den Einsatz gefahren sind, so langsam erhalten sie Antworten auf Fragen. Die GdP Direktionsgruppe Bundespolizei in ... (weiterlesen)

17. September 2015 | Bereich: Allgemein, Direktionsgruppe NRW | Keine Kommentare | Drucken |
Das erste Kinderfest im Standort Sankt Augustin und die GdP war dabei

Die Gleichstellungsbeauftragte der BPOLD Sankt Augustin und die Vertrauensfrau der BPOLABT Sankt Augustin hatten da so eine Idee…..Es sollte eine Ferienbetreuung für die Kleinen unserer Kollegen werden und es wurde ein großer Erfolg! Einmal sehen, wo Papa oder Mama arbeitet. Ein "Basislager", das durch die BPOLABT STA bereitgestellt worden ist, diente als Ausgangspunkt für vielerlei Unternehmungen im Standort. So konnten insgesamt 19 Kinder zusehen und sogar selbst ausprobieren, wie ein Wasserwerfer funktioniert, Hubschrauber aus der Nähe anschauen, erkunden, wo die Diensthunde untergebracht sind usw. usw. (weiterlesen)

15. September 2015 | Bereich: Direktionsgruppe NRW | Keine Kommentare | Drucken |